Anzeige

Nachhaltig anlegen, verantwortungsvoll handeln und dabei profitieren

Bank Cler: Fair Trade, Bio Suisse, Demeter-Siegel – immer mehr Menschen kaufen Produkte, die mit Rücksicht auf Gesellschaft, Umwelt und Tierwohl hergestellt werden. Diese Einstellung ist auch in der Finanzwelt zu spüren.

Daniel Wälti, Marktgebietsleiter Solothurn

13.12.2021

Der Grund der Beliebtheit ist einfach: Verantwortungsvolles Investieren und Renditechancen schliessen sich längst nicht mehr aus. Immer mehr Anlegerinnen und Anleger sind sich der Verantwortung bewusst, die sie mit dem Einsatz ihres Kapitals tragen. Das gilt auch für Investitionen in die Säule 3a. Dass das Bewusstsein für Nachhaltigkeit auch bei Anlagen steigt, verdeutlichen die Zahlen: Ende 2020 waren in der Schweiz 1 520 Milliarden Franken nachhaltig investiert – das entspricht einem Zuwachs von über 31 Prozent gegenüber 2019.

Nachhaltige Titel sorgfältig ausgewählt

Wer sein Geld nachhaltig anlegen will, ist bei der Bank Cler gut aufgehoben. Ihre Anlagespezialistinnen und -spezialisten analysieren umfassend, welche Aktien und Obligationen nachhaltig sind. «Wir wählen Titel und Drittfonds nicht nur nach ökonomischen Gesichtspunkten aus. In unsere nachhaltigen Anlageportfolios gelangen ausschliesslich Titel von Unternehmen, die innerhalb ihrer Branche Umwelt- und Sozialfragen besonders fortschrittlich angehen und besser abschneiden als ihre Mitbewerber», erklärt Daniel Wälti, Marktgebietsleiter der Bank Cler in Solothurn. «Im Fokus stehen jene Firmen, deren innovative Produkte und Dienstleistungen helfen, Umwelt- und Sozialprobleme zu lösen.» Branchen, die Risiken und Probleme in diesen Bereichen in Kauf nehmen oder verursachen, schliesst die Bank Cler aus.

Kein Nachteil in der Rendite

Dass man bei nachhaltigen Investments auf Rendite verzichten muss, dem widerspricht Daniel Wälti: «Ihre Performance ist mit derjenigen von konventionellen Anlagen vergleichbar, zum Teil sogar besser. Nur dass im Auswahlprozess neben den ›nanziellen Kennzahlen zusätzlich Umwelt- und Sozialkriterien berücksichtigt werden.» Ein erfolgreiches Nachhaltigkeitsportfolio verbindet Ökonomie, Ökologie und Soziales. So pro›tieren die Anlegerinnen und Anleger gleichzeitig von zukunftsfähigen Geschäftsmodellen, tieferen Reputationsrisiken und attraktiven Renditechancen. Finanzexperten gehen davon aus, dass Unternehmen, die Klimaziele oder wichtige soziale Themen ignorieren, an den Kapitalmärkten auf lange Sicht schlechter bewertet werden. Deshalb ist für die Mehrheit der erfolgreichen Firmen nachhaltiges Wirtschaften längst zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal geworden. Entsprechend setzen sie sich für das eigene, nachhaltige Handeln ein.


"Ein erfolgreiches Nachhaltigkeitsportfolio verbindet Ökonomie, Ökologie und Soziales."


Passend zu den persönlichen Werten

Die Berater der Bank Cler helfen bei der Wahl der Anlageinstrumente. «Es ist wichtig, dass man eine Strategie wählt, die den persönlichen Werten entspricht», erklärt Daniel Wälti. Sicherheit, Zeithorizont und Renditeerwartungen sind dabei wichtige Entscheidungsfaktoren. Die Bank Cler bietet drei Strategien an, die sich der Risikofreudigkeit der Anlegerinnen und Anleger anpassen. Die Variante Einkommen richtet sich an Vorsichtige, die allzu grosse Risiken vermeiden, aber trotzdem nicht ganz auf Ertragschancen von Aktien und Fremdwährungen verzichten möchten. In der Strategie «Ausgewogen» soll das Vermögen auch durch Kapitalgewinne wachsen. Dafür werden Kursschwankungen in Kauf genommen. Risikofreudige wählen die Strategie «Wachstum», mit dem Ziel, das Vermögen langfristig stark wachsen zu lassen. Dieser Fonds enthält mehr Aktien als Obligationen, was grössere Renditechancen bringt.

Nachhaltig anlegen schon ab 1 Franken

Für einen cleveren Umgang mit Geld müsse man nicht reich sein, betont Wälti. «Im Gegenteil! Bei unseren Anlagelösungen ist man bereits mit einem Startkapital von 1 Franken dabei.» Früher war es sehr wohlhabenden Personen vorbehalten, ihr Vermögen nach ihren persönlichen Vorstellungen von Experten verwalten zu lassen. «Die Bank Cler hat das geändert. Bei uns ist das schon mit einem geringen Startkapital möglich.» Wer also nachhaltig anlegen und trotz geringem Anlagebetrag von den Vorteilen einer professionellen Vermögensverwaltung pro›tieren will, ist bei der Bank Cler genau richtig. (pd)